Erfahrungen & Bewertungen zu SALES PERFECT GmbH

Die Chancen eines Video-Interviews

Aktualisiert: Feb 25


Ein seriöses Auftreten, Authentizität sowie ein gewinnendes Lächeln ... und was noch???

Das Klingeln des Telefons durchbricht die Ruhe des freien Nachmittags. Das Unternehmen, bei dem Sie sich beworben haben, ruft an und vereinbart einen Termin zu einem Vorstellungsgespräch. Nach einigen Minuten des Telefonats wird Ihnen klar, dass es sich um ein Video-Interview handelt und Sie sich auf dem digitalen Weg vorstellen werden müssen. Die innere Unruhe und Panik steigen. Die Sonnenstrahlen, die durch das Fester durchdringen und auf Ihrer Haut spielen, machen die Situation nicht besser. Sich vor der Kamera zu beweisen, sind Sie nicht gewohnt. Die Technik, die Internetverbindung, der Hintergrund, die Kleidung und das gesamte Auftreten müssen passen – die Gedanken rasen durch Ihren Kopf. Tief durchatmen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch bei einem Video-Interview die Personaler von sich überzeugen und einen professionellen Eindruck hinterlassen.


Video-Interview vs. Face-to-Face-Interview

Video-Interviews sind in den letzten Jahren zu einem echten Trend im HR-Bereich geworden. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch mehr verstärkt und seine Entwicklung enorm beschleunigt. Immer mehr Unternehmen nutzen das technologische Know-how für die Personalgewinnung und setzen auf Vorstellungsgespräche im digitalen Format. Diese Art von Interviews ermöglicht einen höheren Grad an Flexibilität bei der Durchführung und ist in der Regel kostengünstiger, insbesondere, wenn sich der Personaler und der Bewerber in verschiedenen Städten befinden.


Einige Menschen fühlen sich bei Video-Interviews sehr wohl, anderen wird es bereits bei dem bloßen Gedanken daran unwohl. Egal, ob Sie ein herkömmliches Vorstellungsgespräch oder ein Video-Interview haben, Ihr Ziel bleibt gleich: Sie wollen überzeugen. Der erste Eindruck ist entscheidend. Folglich bereiten Sie sich gut vor, in beiden Fällen. Denn die Fragen und die Inhalte sind meist gleich, nur die Umgebung und das Feeling unterscheiden sich.


Wie sieht denn Ihre Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch in Präsenz aus? Sicherlich gehen Sie noch einmal die Stellenausschreibung durch, die Website des Unternehmens wird unter die Lupe genommen, die Kleidung vorbereitet und die Möglichkeiten der Anfahrt geprüft, um pünktlich zum Termin da zu sein. Nicht wahr? Im Allgemeinen ähnelt ein Video-Interview einem herkömmlichen Vorstellungsgespräch, jedoch gibt es einige Dinge zu beachten.


Ein gepflegtes und professionelles Auftreten

Ob persönlich oder per Video, Ihren Dresscode sollten Sie immer dem Anlass entsprechend anpassen.

Um die richtige Stimmung eines Vorstellungsgesprächs in den eigenen vier Wänden zu erreichen, sollten Sie sich auch bei einem Video-Interview anlassbezogen anziehen. Die Ausrede „man sieht eher nur den Oberkörper“ zählt nicht. Die gemütlichen Pantoffeln haben beim Vorstellungsgespräch nichts zu suchen. Ob es gleich ein kompletter Business-Anzug sein muss oder auch ein Hemd bzw. Bluse reicht, hängt stark von dem Unternehmen ab. Den gewünschten Dresscode können Sie oft den Fotos auf der Homepage oder aus sozialen und beruflichen Netzwerken des Unternehmens entnehmen. Zeigen Sie mit Ihrem Auftreten, dass Sie das Interview ernst nehmen und gut vorbereitet sind.


Was würden Sie anziehen, wenn Sie zu einem herkömmlichen Vorstellungsgespräch gehen? Für ein Video-Interview sollten Sie sich genauso kleiden. Auch wenn der Personaler nur Ihren Oberkörper sieht, bedeutet dies nicht, dass Sie eine Pyjamahose tragen können. Was ist, wenn Sie aufstehen müssen? Oder Ihnen fällt versehentlich etwas herunter und der Personaler sieht das, was er nicht sehen sollte. Es ist besser, sich im Voraus auf mögliche Situationen vorzubereiten, damit eine solche Kleinigkeit den Eindruck des Personalers von Ihnen nicht beeinträchtigt.


Achten Sie außerdem darauf, dass Sie nicht zu bunte Kleidung wählen. Vermeiden Sie kleine Muster und Streifen. Sie verursachen bei der Videoübertragung oft ein Rauschen, den sogenannten Moiré Effekt.


Wenn Sie Kleidung für ein Interview auswählen, sollten Sie zunächst darauf achten, dass sie ordentlich, sauber und gebügelt aussieht. Hellere Farben in Gesichtsnähe verleihen Frische und lassen Ihr Gesicht nicht zu blass aussehen. Wie wäre es mit einem Hemd in schönen Pastellfarben? Beige oder ein helles Mintgrün unterscheiden sich von den traditionellen Farben wie schwarz, blau oder weiß und verleihen Ihrem Look mehr Originalität. Halten Sie sich beim Tragen von Schmuck und Accessoires bewusst zurück. Richtige Schuhe sorgen für mehr Sicherheit und bieten einen besseren Stand.


Gut funktionierende Technik ist Pflicht

Stellen Sie sich vor, Sie haben sich schick gemacht und auf mögliche Fragen perfekt vorbereitet – und genau im unpassendsten Moment zieht Ihnen die Technik ein Strich durch die Rechnung. Das Bild wird nicht übertragen, der Ton funktioniert nicht oder der Link für das Video-Interview lässt sich nicht öffnen. Damit Sie diese Horrorszenarien nicht erleben müssen, ist es wichtig, dass Sie vor dem Interview unbedingt Ihr WLAN und gegebenenfalls die benötigte Software wie Zoom, MS Teams oder Skype testen.


In der Regel können Sie dem Interviewtermin nur zu vorgegebener Zeit beitreten, d. h., wenn sie ein Tag davor auf den Link klicken, können Sie den virtuellen Besprechungsraum zwar nicht betreten, aber die notwenigen Schritte zum Beitritt sind Ihnen sichtbar und nehmen die Unsicherheiten weg. Wir empfehlen, sich im Vorfeld die Telefonnummer von einem Ansprechpartner zu besorgen. So haben Sie bei Schwierigkeiten die Möglichkeit eines Anrufs.


Um eine gute Übertragung gewährleisten zu können, sollten Sie bei Möglichkeit eine HD-Webcam und ein gutes Mikrofon mit angepasster Lautstärke nutzen. Die Kamera sollte beim Filmen nicht von unten oder von oben, auch nicht von der Seite, sondern gerade auf Sie gerichtet sein. Die gewünschte Höhe können Sie dadurch erreichen, dass Sie unter Ihr Laptop ein paar Bücher legen. Wählen Sie den günstigsten Kamerawinkel und eine bequeme Stuhlhöhe. Ein Laptop oder Tablet, der auf einer festen Oberfläche platziert werden kann, eignet sich am besten für solche Zwecke. Je nach Medium sieht das Bild anders aus. Bei Smartphone oder Tablet sieht Ihr Gegenüber Sie im Hochformat. Beim Laptop wird das Bild in der Regel im Querformat übertragen. Die meisten Menschen empfinden das Querformat angenehmer. Wenn Sie Ihr Smartphone bzw. Tablet umdrehen, können Sie auch ein schönes Breitbild erreichen.


Achten Sie darauf, dass Ihr Gerät während des Interviews mit Strom versorgt ist. Es ist auch wichtig, dass Sie die Benachrichtigungen vor dem Vorstellungsgespräch deaktivieren, damit Ihr Gespräch nicht durch die Benachrichtigungstöne gestört wird.


Umgebung & Hintergrund sind nicht zu unterschätzen

Zwar sympathisch, aber ein unpassendes Umfeld. Die Küche zeigt einen unruhigen Hintergrund und schallt zu sehr.

Eine ordentliche Umgebung und ein neutraler Hintergrund sind mindestens genauso wichtig wie Ihr Auftreten. Ein Papierchaos auf dem Schreibtisch, schmutziges Geschirr in der Küche oder ein durchwühltes Bett im Hintergrund, sagen viel aus. Leider nichts Gutes. Bestimmen Sie rechtzeitig, am besten mehrere Tage vor dem Interview-Termin, einen geeigneten Platz, an dem keine Hintergrundgeräusche und keine Ablenkungen auftreten und Sie sich auf die Fragen des Recruiters konzentrieren können. Ein neutraler Hintergrund z. B. eine Wand in einer neutralen Farbe eignet sich sehr gut für das Video-Interview.


Schalten Sie Ihre Webcam ein und prüfen Sie, ob im Hintergrund nichts Privates sichtbar ist. Achten Sie zudem auf gute Lichtverhältnisse. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gesicht gut ausgeleuchtet ist. Eine natürliche Lichtquelle lässt Sie freundlicher wirken. Sie sollten kein Fenster hinter Ihnen haben, sonst entstehen unschöne Schatten und das Bild wirkt zu dunkel. Informieren Sie Ihre Familienmitglieder über das Interview und bitten Sie sie, während dieser Zeit keinen Lärm zu machen. Falls Sie Haustiere haben, sollten Sie sie für eine Weile in einem anderen Raum einschließen, um unnötige Geräusche zu vermeiden.


Machen Sie unbedingt einen Probelauf, am besten mit einer Vertrauensperson, die Ihnen ein ehrliches Feedback geben wird. Machen Sie einen Audio- und Bildtest. Gehen Sie alle möglichen Fragen im Kopf einmal durch: Warum haben Sie sich für diese Stelle und bei diesem Arbeitgeber beworben? Was zeichnet Sie aus, was sind Ihre Stärken? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Je öfter Sie die Interview-Situation durchspielen, desto besser werden Sie.


Verbale und nonverbale Kommunikation

Obwohl Sie und der Interviewer sich nicht im selben Raum befinden, spielt die verbale und nonverbale Kommunikation eine große Rolle. Üben Sie vor dem Interview die Intonation und die Lautstärke Ihrer Stimme, um natürlich und präsentabel zu klingen. Sprechen Sie langsam und deutlich. Wenn Sie über sich erzählen, können Sie auch mit Ihrer Gestik spielen.


Achtung: Gesten fallen vor der Kamera viel stärker auf als in der Live-Kommunikation. Setzen Sie sich mit den Händen auf den Oberschenkeln gerade hin und versuchen Sie Ihr Gesicht nicht zu berühren. Wenn Sie gestikulieren, übertreiben Sie nicht. Wenn Sie wirklich mit der Hand etwas zeigen möchten, tun Sie dies auf der Höhe der Unterkante des Monitors. Tipp: Um Ihre Hände zu beschäftigen und sich vor übermäßiger Gestik zu schützen, nehmen Sie einen Stift in die Hand.

Halten Sie es mit Ihrem Equipment online wie offline. Nutzen Sie klassisch ein Notizbuch und Stift.

Um Ihrem Gegenüber ein verbindliches und aufmerksames Gefühl zu vermitteln, ist es enorm wichtig den Augenkontakt in einem Video-Meeting richtig herzustellen und zu wahren. Das Schwierige dabei ist, dass Sie sich bei der Beantwortung von Fragen nicht auf den Monitor, sondern auf die Webcamera konzentrieren sollten. Denn dann sieht es so aus, als ob Sie dem Gesprächspartner in die Augen schauen. Oder Sie platzieren das Bild Ihres Gesprächspartners mit dem Cursor so nah wie es geht in Richtung Webcam, dass Sie ihn bzw. sie beim Sprechen anschauen, meistens fühlen wir uns wohler, wenn auch wir unserem Gesprächspartner in die Augen schauen und nicht in eine Camera blicken.


Im Allgemeinen sollten Sie sich genauso wie in einem klassischen Vorstellungsgespräch verhalten. Zeigen Sie sich konzentriert, begrüßen Sie Ihr Gegenüber höflich, lächeln Sie viel und nicken Sie aufmerksam, wenn Sie Ihrem Ansprechpartner zuhören. Machen Sie sich gelegentlich Notizen, fragen Sie auch gerne noch mal genauer nach, wenn Sie etwas nicht ganz verstanden haben oder um etwas genauer zu erfahren. Fragen zu stellen, ist natürlich generell enorm wichtig. Damit zeigen Sie Ihr Interesse an der ausgeschriebenen Position und dem Unternehmen und wie Sie sich mit neuen Themen auseinandersetzen. Es ist auch eine Möglichkeit einen gezielten Eindruck von Ihnen zu vermitteln, daher sollten Sie sich im Vorfeld einen systematischen Fragenkatalog zusammenstellen. Bedanken Sie sich nach Abschluss des Video-Interviews bei Ihrem Ansprechpartner für seine bzw. ihre Zeit und ggf. noch für einen weiteren Punkt, den Sie persönlich sehr an dem Gespräch zu schätzen wussten. Zu guter Letzt: Stellen Sie sicher, dass Sie das Video-Meeting auch wirklich verlassen haben, bevor Sie einen Jubelschrei über das erfolgreiche Gespräch ausstoßen.


Erinnern Sie sich selbst immer wieder daran, dass nicht nur der Arbeitgeber den Bewerber auswählt, sondern auch umgekehrt. Und vergessen Sie nicht: Sie sind ein Profi! Seien Sie Sie selbst und authentisch, dann lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten.


Wollen Sie auf dem Laufenden bleiben?

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nie wieder die besten Job-Angebote, neue Blog-Artikel und spannende Tipps zu den Themen Vertrieb, Karriere und Gesundheit.

Kundenzufriedenheit

Soziale Medien

  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • xing-icon_white
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Twitter - Weiß, Kreis,

Partner

Logo Gesunder Vertrieb
Arbeitsfähigkeit messen
Logo-Deutsche_Stiftung_Mediation_edited.

Engagement

AFI_Logo_weiss.png

"Den Menschen muss es nach 

  uns besser gehen als vorher!"

  Stephan Kleffner

© 2020 by SALES PERFECT GmbH