Erfolgreiche Kommunikation – so vermitteln Sie Ihre Botschaft wirksam!


Applaus, Publikum, Zuhörer, Meeting, positive Stimmung
Wirksame Botschaften vermitteln will gelernt sein - dann hinterlassen wir Fußabdrücke in den Köpfen der Zuhörer

Tief durchatmen. Wenn eine wichtige Botschaft vermittelt werden soll, fühlen sich viele Menschen von einer Welle der Aufregung erfasst. Feuchte Hände, ein Kloß im Hals und zittrige Stimme sind die unerwünschten Begleiter bei einer Präsentation. Die Vorstellung des Publikums in Unterwäsche lenkt zwar ab, jedoch nicht von der Nervosität, sondern von der wirklichen Aufgabe. Die wirksame Vermittlung einer Botschaft will gelernt sein. Was können Sie tun, damit Ihre Botschaft einen Fußabdruck in den Köpfen der Zuhörer hinterlässt? Welche Techniken helfen, Ihre Botschaft wirksam zu vermitteln? Wie können Sie Ihre Kommunikation verbessern, um die Karriereleiter erklimmen zu können? Dies und vieles mehr erfahren Sie in diesem Beitrag.


Kommunikationsfähigkeit – die Königsdisziplin des Erfolgs

Egal, ob am Arbeitsplatz oder zu Hause, die Menschen leben und entwickeln sich nur dann, wenn sie miteinander kommunizieren. Durch das Senden und Empfangen von Botschaften findet ein Erfahrungs- und Wissensaustausch statt. Die Fähigkeit, eine Botschaft wirksam an die Zuhörer vermitteln zu können, ist in der heutigen Informationsgesellschaft wichtiger denn je. Denn täglich umgibt uns eine große Fülle an Informationen. Um eine Überforderung zu vermeiden, blendet das menschliche Gehirn einen Großteil der Informationen aus. Das bedeutet, dass viele Botschaften erst gar nicht bewusst wahrgenommen werden und verschwinden in einer unsichtbaren Wolke der Gleichgültigkeit.


Mit den richtigen Worten zum Ziel

Reden können viele, kommunizieren jedoch nur wenige. Nur wer richtig kommunizieren kann, ist in der Lage, seine Gedanken an das Publikum wirksam weiterzugeben und Menschen für seine Ideen zu begeistern.

Wer professionell kommuniziert, hat mehr Zeit für die tatsächliche Umsetzung seiner Ideen. Gute Kommunikationsfähigkeit ist in allen Bereichen des Lebens wichtig. Sie verbessert nicht nur Ihr Auftreten in der Öffentlichkeit, sondern hilft auch bei der Gehaltsverhandlung mit dem Chef, im Streit mit dem Partner oder bei mitreißenden Gesprächen im Freundeskreis. Eine gute Kommunikationsfähigkeit ist ein essenzieller Allrounder auf dem Weg zu eigenen Zielen. Denn wer seine Ziele erreichen will, muss sie exakt beschreiben können. Nur wenn wir unsere Wünsche und Botschaften in richtige Worte fassen, nehmen wir diese auch bewusst wahr. Die richtigen Worte stechen die Botschaft wie ein Tattoo in das Bewusstsein der Zuhörer. Sie und Ihre Ideen bleiben in Erinnerung. Außerdem hilft die bewusste Kommunikation, eigene Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.


Stellen Sie sich folgendes vor: Sie haben sich fest vorgenommen, Ihren Vorgesetzten von Ihrem Können zu beeindrucken. Denn Sie sind genau der Richtige für ein neues großes Projekt, das Ihnen die Türen für eine steile Karriere eröffnet. Jetzt müssen Sie nur Ihre Botschaft wirksam vermitteln und den Chef von Ihrer Eignung überzeugen. Der Hacken dabei ist, dass wie die meisten Führungskräfte, auch Ihr Vorgesetzter wenig Zeit hat und Sie nur wenige Minuten haben, um Ihre Botschaft zu vermitteln. Nun entscheidet Ihre Kommunikationsfähigkeit möglicherweise über Ihre Karriere. Schaffen Sie Ihren Vorgesetzten zu überzeugen? Die richtige Tonlage, der sichere Blickkontakt, der passende Zeitpunkt – all diese Nuancen sind für Ihren Erfolg entscheidend. Studien zeigen, dass schlechte Kommunikationsfähigkeit ein Haupthindernis für eine Beförderung im Job ist.

Wir haben für Sie die besten Tipps zusammengestellt, damit Sie beim nächsten Gespräch Ihr Publikum mit Leichtigkeit überzeugen.


10 TOP-Tipps für eine erfolgreiche Kommunikation

Haben Sie gewusst, dass etwa zwei Drittel aller vorgeschlagenen Ideen abgelehnt werden? Das liegt nicht daran, dass sie per se schlecht sind, sondern weil sie schlecht formuliert wurden. Somit ist eine gute Kommunikation die beste Voraussetzung für Umsetzung der eigenen Ideen und Erreichung der gewünschten Ergebnisse.

  1. Zeigen Sie Vorteile auf

Wenn Sie eine Idee haben, erzählen Sie Ihrem Vorgesetzten nicht, wie Sie auf diese Idee gekommen sind, sondern erläutern Sie zunächst, wie das Unternehmen davon profitieren kann. Dadurch erzeugen Sie bei Ihrem Zuhörer gleich zu Beginn des Gespräches eine Vorfreude und motivieren ihn zum genauen Zuhören. Halten Sie beim Reden jederzeit Blickkontakt und versuchen Sie Ihrem Chef Lösungen für ein bestimmtes Problem anzubieten.


2. Bereiten Sie sich gut vor


Wenn Sie sich gut vorbereiten und Ihre Kommunikation von Anfang an perfekt gestalten, kommt es weniger zu Missverständnissen und Nachfragen. Verzichten Sie auf beleidigende Witze, rassistische oder sexistische Bemerkungen, fluchen und lästern Sie nicht über Ihre Kollegen.


3. Stellen Sie Ihre Ideen bildlich dar


Bleiben Sie nicht abstrakt. Verwenden Sie Schaubilder und illustrieren Sie Ihr Vorhaben. Die visuelle Aufnahme der Informationen funktioniert bei vielen Menschen besser als die auditive Wahrnehmung. Visualisierungen helfen Ihren Zuhörern, Ihre Argumente zu verstehen und sich daran zu erinnern.


4. Erzählen Sie Geschichten


Nutzen Sie Storytelling, um die Zuhörer emotional zu berühren. Binden Sie persönliche Details ein. Wenn Ihr Gesprächspartner etwas aus seinem Leben erzählt, hören Sie genau zu. Damit bauen Sie nicht nur eine engere Bindung zu der Person, sondern können auch wichtige Informationen gewinnen. Wenn Sie beispielsweise der Inhaber eines Sportgeschäfts sind und Ihr Kunde über seine sportlichen Aktivitäten erzählt, können Sie diese Informationen nutzen, um dem Kunden passende Produkte anzubieten. Je mehr Sie über Ihren Kunden wissen, desto besser können Sie auf seine Bedürfnisse eingehen.


5. Schaffen Sie Vergleiche


Verwenden Sie keine komplizierten Auswertungen und Statistiken. Damit überfordern Sie die Zuhörer und sorgen für Demotivation. Stellen Sie nicht nur Zahlen vor, sondern versuchen Sie die Zahlen mit einem Vergleich zu bekräftigen, z. B. „Mit diesem Projekt können wir unseren Umsatz um 100 Prozent steigern – so, als würde der Basketballstar Michael Jordan doppelt so viele Treffer erzielen!“


6. Vermeiden Sie Monotonie

Megafon, Schrei, laut, Orange, Hinweis
Durch die gezielte Veränderung der Stimmlage können wichtige Botschaften richtig vermittelt werden.

Variieren Sie die Tonlage und das Tempo, um besondere Informationen hervorzuheben. Wie das geht, zeigt wohl einer den berühmtesten Unternehmern, Steve Jobs: „Apple ist die Nummer eins (Pause), bei den mobilen Geräten (lange Pause und dann fast flüsternd), in der Welt!“ Mit der Veränderung der Tonlage und gezielten Pausen, schafft er, dass diese Botschaft wirksam beim Publikum ankommt.


7. Konzentrieren Sie sich auf die Kernaussage


Kennen Sie das Nudelsoßen-Prinzip? Was zunächst eigenartig klingt, ist eine bewährte Technik beim Argumentieren. Viele Menschen versuchen beim Präsentieren so viele Informationen wie möglich in ihre Rede zu verpacken. Es ist zwar gut gemeint, jedoch fühlen sich die meisten Zuhörer damit überfordert. Denn Studien zufolge sind die meisten Menschen maximal 18 Minuten aufnahmefähig. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Argumente nicht zu lang gestalten und auf die Kernaussage reduzieren. Versuchen Sie dabei Ihre Argumente wie eine Nudelsoße so weit „herunterzukochen“, dass Ihre Botschaft kurz und prägnant ist. Genau diese Methode nutzt die beliebte Plattform Twitter. Anstatt Ihre Community mit zu vielen Informationen zu überfluten, liefern die kurzen Tweets eine prägnante und konzentrierte Botschaft.


8. Interagieren Sie mit Ihrem Publikum


Zeigen Sie Interesse an Ihrem Publikum, indem Sie mit Ihren Zuhörern interagieren. Fragen Sie nach ihrer Meinung, geben Sie ihnen das Gefühl wichtig zu sein. Lassen Sie Ihre Gesprächspartner immer ausreden, unterbrechen Sie nicht. Bevor Sie antworten, machen Sie eine kleine Pause, damit zeigen Sie, dass Sie die Meinung anderer wichtig finden und darüber nachdenken. Die Gesprächspartner fühlen sich dabei gehört und respektiert. Wenn Sie antworten, sprechen Sie langsam. So haben Sie Zeit Ihre Gedanken überzeugend zu formulieren und Ihre Botschaft wirksam weiterzugeben. Beim schnellen Reden besteht wiederum die Gefahr, dass Sie etwas Unüberlegtes sagen. Haben Sie immer Ihr Ziel vor Augen, wenn Ihr Gesprächspartner mit einem völlig anderen Thema anfängt, versuchen Sie das Gespräch wieder in Ihre Richtung zu lenken, in dem Sie eine Gemeinsamkeit zwischen Ihrer Botschaft und der Ihres Gesprächspartners finden.


9. Achten Sie auf Ihre Optik


Durch eine sichere Körperhaltung und ein gepflegtes Erscheinungsbild wirken Sie nicht nur selbstbewusster, sondern auch überzeugender. Ein unordentliches Aussehen und nervöses Verhalten sorgen hingegen für Ablenkung beim Publikum. Deshalb gilt:

  • Seien Sie sparsam mit Ihrer Gestik und Mimik. Machen Sie nur kleine Gesten, um Ihren Standpunkt zu verdeutlichen und Ihre Kernaussage zu unterstreichen.

  • Stehen Sie während der Präsentation. Das senkt Ihren Stresspegel um etwa 25 Prozent im Vergleich zu einer sitzenden Position. Wenn Sie stehen, haben Sie eine größere Wirkung auf Ihre Zuhörer und fühlen sich automatisch sicherer.

  • Tragen Sie ein unauffälliges Outfit, um Ihre Zuhörer nicht abzulenken.

10. Kommunizieren Sie situationsbezogen


In jeder Situation kommunizieren wir anders. Nicht immer geht es um das Verkaufen oder Überzeugen. Wenn Sie beim Jubiläum eines Kollegen eine Rede halten müssen, dann sollten Sie nicht erzählen, wie Ihr Kollege einmal beim gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch ein Glühwein zu viel hatte. In Situationen, in denen es um Menschen geht, sollten keine Witze oder peinlichen Geschichten öffentlich gemacht werden. Keiner sollte sich bei Ihrer Rede unwohl fühlen. Konzentrieren Sie sich lieber auf die guten Eigenschaften der Person.

Kurzfristig eine Rede halten? Kein Problem!

Präsentation, Lachen, Frau, erfolgreich
Ruhe bewahren, passende Storys zurechtlegen, auf Fragen vorbereiten & gutes Timing - sind wichtige Erfolgsfaktoren

Sie müssen kurzfristig eine Rede halten und haben nur wenig Zeit für die Vorbereitung? Das wichtigste ist, dass Sie Ruhe bewahren. Auch wenn Sie wenig Zeit haben, können Sie mit folgenden Tipps eine gute Rede halten:

  • Sammeln Sie ein paar kleine Geschichten, die für die meisten Ihrer Zuhörer interessant sein werden. Zu Beginn einer Rede oder auch beim Smalltalk finden viele Menschen persönliche Informationen spannend. Erzählen Sie ein paar unterhaltsame Fakten über sich, achten Sie jedoch darauf, dass sie nicht zu persönlich oder peinlich sind.

  • Informieren Sie sich über aktuelle und verwandte Themen, die für Ihre Rede relevant sein könnten. Wenn Sie beispielsweise einen Vortrag über Online-Dienste halten, können Sie davon ausgehen, dass einige Fragen zum Thema Online-Datenschutz kommen werden. Erstellen Sie daher bei der Vorbereitung eine kleine Mindmap mit möglichen Nebenthemen.

  • Kommen Sie frühzeitig zum Veranstaltungsort. So können Sie nicht nur die notwendige Technik prüfen, sondern sich auch an den Raum gewöhnen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich im Vorfeld mit Ihren Zuhörern auszutauschen. Das schenkt Ihnen ein Gefühl der Sicherheit, wenn Sie während Ihrer Rede bereits bekannte Gesichter im Publikum erkennen.

  • Atmen Sie zu Beginn der Rede mehrmals tief und bewusst durch, das hilft Ihnen gegen die zittrige Stimme. Auch während des Vortrages achten Sie unbedingt auf das regelmäßige Ein- und Ausatmen, um eine Schnappatmung zu vermeiden.

Kommunikation ist ein komplexer Prozess der Kontaktaufnahme zwischen Einzelpersonen und ganzen Gruppen. Der moderne Mensch kann in keinem Bereich seines Lebens auf Kommunikation verzichten, egal ob ein Mensch die Einsamkeit oder Gesellschaft liebt, ob er extravertiert oder introvertiert ist. Kommunikation ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Die gute Nachricht ist: Jeder kann seine Kommunikationsfähigkeit verbessern! Übung macht den Meister! Fangen Sie gleich damit an!